Des Schamanen Wahnsinn

Mittwoch, Dezember 30, 2009

Meine Lieblingsalben 2009



Als beste Single des Jahres blieb mir "Wrong" von Depeche Mode im Ohr. Aber eigentlich möchte ich mich mit den Alben von 2009 beschäftigen, die mir viel Freude bereitet haben. Wäre nett, wenn ihr bei den Comments auch noch eure Favoriten nennt. Also, legen wir los. :-)



Mando Diao mit "Give me fire" lieferten ebenfalls einen guten Rock-Kracher ab. Wer hat nicht "Gloria" gehört oder "Dance with Somebody". Nur zwei gute Hits unter vielen. "Blue Lining, white Trenchcoat" haut richtig rein und ist der perfekte Opener. Dennoch zeigen sich die Schweden sehr abwechslungsreich und probieren viel neues aus. Absolute Kaufempfehlung.



Der Mozzer hat 2009 auch wieder zugeschlagen. Morrissey, der ehemalige Sänger der legendären "The Smiths", hat mit "Years of Refusal" geradlinigen Rock abgeliefert, der in seiner Schlichtheit heute leider selten ist und sich erfrischend von dem ganzen Emo-Müll abhäbt, der in seiner Eintönigkeit mein Ohr und sämtliche Musiksender verstopft. Mit "All you need is me" bleibt er so herrlich übertrieben eingebildet wie es nur der Meister eben kann. "It's not your birthday anymore" ist ebenso gemein wie unterhaltsam und mit "Mama lay softly on the riverbed" und "When last I spoke to Carol" beschäftigen sich wieder mit dem Leid und dem Tod, wie so häufig bei Morrissey. Mein persönlicher Favorit ist "That's how people grow up" mit der herrlichen Textstelle:"I was driving my car - I crashed and broke my spine - so, yes, there are things worse in life than never being someones sweetie."



a-ha und foot of the mountain. Muss ich da noch große Worte verlieren? Das eindeutig beste Pop-Album des Jahres 2009. Auch wenn diese Musik-Richtung mittlerweile Adult-Rock genannt wird. Die Single klang schon wie a-ha zu ihren besten Zeiten in den 80ern und hatten fast nichts mehr gemein mit dem Sound auf "Analogues" und "Lifelines". Beim reinhören war ich mir bereits sicher: das beste Album von a-ha seit fast 20 Jahren. "The Bandstand" und "Riding the crest" waren der beste Synthisound den ich seit Ewigkeiten gehört habe. Warum keines der beiden Lieder als Single erschien, erschließt sich mir nicht. Absolute Gute-Laune-Garantie und weit entfernt von der düster-nordischen-Melancholie die auf "Memorial Beach" so vorherrschend war. Mortens Stimme ist immer noch fantastich, was er auch in Oberhausen auf einem überragenden Konzert bewiesen hat.
Mit "Start the simulator" schließt das Album mit einem fast schon hypnotischen Song ab. Schade, dass es nur zehn Songs auf den Longplayer geschafft haben.



Ziemlich früh im Jahr erschien das dritte Album von Franz Ferdinand. Und "Tonight" war für mich der Hammer des Jahres. Die Band hat sich verdammt entwickelt und klingt echt gereift. Schon der Anfang von "Ulysses", der ersten Single...verdammt gut! Come on, let's get high wird uns zugerufen und bildet ein Einstieg in eine Mischung aus Rock und Electro-Dancefloor-Disco-was-weiß-denn-ich...mir zuckt es jedes mal in den Beinen beim Hören.
Darunter auch "Lucid Dreams", das zu Beginn wie ein normaler Franz Ferdinand-Song klingt, sich dann aber zu seltsamen Höhen aufschraubt. An die 10 Minuten seltsamer Underground-Acid-Sound der unweigerlich an Massen schwitzender Menschen erinnert, die sich wie berauscht tanzend im zuckenden Stroboskoplicht in einer verlassenen U-Bahn-Halle bewegen. Einfach nur geil.

Hoffentlich kommen auch 2010 so viele gute Platten in den Laden. :-)

1 Comments:

  • Das A-HA Album hab ich mir auch geholt, sehr geil. Man darf aber das neue KISS-Album "Sonic Boom" nicht vergessen meiner Meinung nach. Wer in dem Alter noch so rocken kann hat es verdient genannt zu werden. Bin auf die Tour nächstes Jahr gespannt.

    By Anonymous Andy, at 3:50 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home