Des Schamanen Wahnsinn

Montag, Mai 21, 2018

Etappe 1 - 660km bis Reisbach

Der zweite Tag und damit auch der erste Abschnitt unserer Tour neigen sich dem Ende entgegen. Nach 660km erreichten wir gestern unsere erste Unterkunft. Ein kleiner privater Gasthof in Lappersdorf. Die Eigentümer und ein Hund namens Mozart begrüßten uns.
Im Nachbarort fanden wir ein Restaurant, das uns gefiel. Dort gab es mehr Fliegen als Gäste, denn wir saßen allein in einem großen Saal. Am Essen kann es nicht gelegen haben, denn es schmeckte uns super. Auch das örtliche Bier und der Birnenlikör als Absacker waren perfekt.
Zuvor hatten wir den Nachmittag im - zugegebenermaßen beheizten - Freibad verbracht.
Heute morgen ging es dann in den Bayernpark. Der Tag war schön, aber auch anstrengend. So kam es, dass wir nach einem fantastischen Essen in einem urigen Biergarten früh im Bett landeten. Es läuft der Tatort und höchstens zwei mal in der Stunde fährt ein Auto an unserem Fenster vorbei.
Wir scheinen die einzigen Gäste zu sein. Alles ist ruhig, was ich besonders genieße. Denn ab morgen sind wir in Wien. Das wird sicher komplett anders, aber ich freue mich sehr darauf. Eine tolle Stadt und ein alter Freund - was will man mehr?

Sonntag, Mai 20, 2018

Eine Reise in die Kindheit

Tag 1 unserer Reise wird uns 660km weit Richtung Süden bringen. Insgesamt werden wir in den nächsten 13 Tagen fast 3000km durch drei Länder zurücklegen und dabei Orte aufsuchen, an denen wir als Kinder waren.

Wir wollen überprüfen, ob die Erinnerung uns trügt oder ob alles noch so aussieht wie vor mehr als 20 Jahren.

Auf geht es in unser Abenteuer!

Donnerstag, April 19, 2018

Ich und Raumschiff Promet bei ebay

Wahnsinn, ich habe dieses Jahr erst einmal gebloggt! Unglaublich. Ist etwa nichts passiert? Nein, so ist das keineswegs. Aber wir haben renoviert und gewerkelt und gepackt und sitzen jetzt im neuen Haus. Erst ganz langsam kehrt wieder Normalität ein. Wobei ... gab es die jemals?


Na ja, für den ersten Post nutze ich etwas, das ich gerade entdeckt habe und was mich jedes mal wieder freut: ich bin bei ebay! Also, nicht ich selbst kann ersteigert werden, aber Werke aus meiner Feder.


Hier sind es die Romane "Sprung ins Ungewisse" und "Von Stern zu Stern", die ich beide für die Serie Raumschiff Promet, die im Blitz-Verlag erscheint, geschrieben habe.


Raumschiff PROMET - Von Stern zu Stern Band 5 Gefangene der Doppelsonne


Raumschiff PROMET- Von Stern zu Stern Band 2 - Sprung ins Ungewisse


Es ist schon ein seltsames Gefühl, wenn man so etwas sieht. Ich überlege dann manchmal, die Bücher zu ersteigern. Nur um zu sehen, ob dem Verkäufer beim Versand etwas auffällt bei den Namen. Vielleicht wäre sie mit Autogramm von mir wertvoller? Vielleicht wurde dann überhaupt jemand mal etwas bieten...


Also, wer sich beeilt, hat die Chance, zwei meiner allerbesten Werke als günstiges Schnäppchen bei ebay zu ergattern. Und wer in der Nähe wohnt und mich besucht, erhält gratis eine Widmung hinein. Ist das ein Angebot?

Labels: , , ,

Mittwoch, Januar 03, 2018

Nachts klingelt das Grauen

Zugegeben, die Überschrift liest sich etwas dramatisch, aber sie ist doch ganz passend, denn teilweise liest sich die Story wie in einem Horrorfilm.


Der Regen schlug schwer gegen die Fensterscheibe und der Wind heulte durch die nur von wenigen Laternen erhellte Straße. Durch diese Geräusche geweckt, warf ich einen schnellen Blick auf die Uhr. 5.20 Uhr morgens. Noch genug Zeit, um mich umzudrehen und die Decke bis hoch an die Nasenspitze zu ziehen, um weiter den Schlaf des Gerechten zu genießen.


Doch plötzlich schallte ein mir wohl bekanntes Geräusch durch die Wohnung, das zu solch nachtschlafener Stunde jedoch eher selten zu hören ist und daher durch mich nicht sofort zuzuordnen war. Meine ersten Gedanken waren daher wahlweise die Ankündigung einer Ansprache des Tenno, Fliegeralarm oder die Fanfaren von Jericho.


Als die Schwaden der Müdigkeit durch den infernalischen Lärm langsam in Auflösung übergingen, dämmerte mir, dass es die Türklingel war. Um 5.20 Uhr?! In Dauerschleife?!


Wir sprangen beide auf, doch auch ein Druck auf den Türöffner, der einen vermeintlich dem Unwetter ausgesetzten Hausbewohner aus seiner Not befreien sollte, schuf keine Abhilfe.


Ich griff mir den Schlüssel, schloss die Wohnung auf und stürmte, in einen Pyjama feinster Art gekleidet, die wenigen Treppenstufen hinab. Ich riss die Tür auf, ganz in Erwartung einen durchnässten Menschen zu Angesicht zu bekommen, doch ich wurde enttäuscht. Einzig das Mondlicht und kalte Regentropfen trafen mein Gesicht. Ich warf einen Blick in beide Richtungen der Straße, doch auch dort war niemand zu sehen.


Unterdessen klingelte und bimmelte weiter der Türgong, von dem mir bisher nicht bekannt gewesen war, dass er als Ersatzstück für Big Ben in London fabriziert worden war. Ich war mir sicher, dass es alle Bewohner des Hauses zu einem frühen Frühstück zusammenrufen wurde, doch überraschenderweise blieb der Flur nur durch mich besucht.


Ich trat den Rückzug an, überprüfte die Klingel an der Wohnungstür, konnte jedoch auch dort keine Lösung für die Ruhestörung entdecken. Gefühlt waren zehn Minuten donnerhallender Glockenschlag vergangen, also blieb nur eine Lösung - Klingel abstellen. Aber wie?


Ich kam nur mit den Fingerspitzen an den Kasten. Es musste also Leiter und Werkzeug besorgen. Dann dauerte es noch eine Weile, bis ich den staubigen Plastikquälgeist fachmännisch geöffnet und seiner Stromquelle beraubt hatte.


Anstelle des Gongs schlug nur noch mein Herz, vermeintlich genauso laut. An erholsamen Schlaf war für uns leider nicht mehr zu denken. Danke für diesen großartigen Beginn, 2018!

Sonntag, Dezember 31, 2017

Einen guten Rutsch!

Liebe Blogleser,

rutscht gut rüber nach 2018 - damit wir uns alle froh und gesund wiederlesen. Ich werde mir dann auch Mühe geben, regelmäßiger zu schreiben. Was? Das habe ich schön öfter versprochen?

Tja, some things never change. ;-)

In dem Sinne - frohes neues Jahr!

Mittwoch, Dezember 06, 2017

Und was hat der Nikolaus dir so gebracht?

Antwort: eine Virusinfektion. Erkältung könnte man auch sagen. So kommt es, dass ich zu dieser Uhrzeit schon dick eingepackt im Bett liege. Neben mir Honigbonbons, Isländisch Moos, Halstabletten und Emser Pastillen. Das wird ein spannender Nachmittag...

Sonntag, Dezember 03, 2017

Froher erster Advent

Ich wünsche euch allen einen frohen ersten Advent. Heute lagen die ersten Schneeflocken vor der Haustür. Perfektes Wetter, um ein Kapitel zu bearbeiten und ein weiteres zu schreiben. Darum belohnen wir uns auch gleich mit einem Weihnachtsmarktbesuch am Abend. Denn Glühwein schmeckt auswärts eben doch am besten. :-)