Des Schamanen Wahnsinn

Montag, Juni 16, 2008

Jockels Geburtstag

Eigentlich bin ich im Moment viel zu faul zum bloggen, aber am Ende siegt dann doch das Pflichtbewusstsein. Vor allem nach folgendem Gespräch:
Jockel:"So viel bin ich dir also wert! Kein Blogeintrag zu meinem Geburtstag! Das hätte ich nicht von dir gedacht, Schatz!"
Ich:"Aber Jockel-Liebling! Ich hatte doch einfach keine Zeit bisher!"
Jockel:":-("
Ich:"Jetzt sei mal nicht traurig, ich werde das doch natürlich nachholen. Ganz schnell!"
Jockel:"Gut...und hoffentlich hast du von mir geträumt!"
Ich:"Ja, wie du nackt auf einem Pferd sitzt. Mit Messer und Gabel in der Hand."
Jockel:"Aber mit dem Messer kriegen wir den Kopf doch gar nicht ab."
Ich:"Wir sollten viel mehr Pferd essen!"
Jockel:"Genau...und jetzt blog endlich!"
Zumindest so ähnlich lief es ab. :-)
Nun denn, so trug es sich also zu das sich Jockels Wiegenfest mal wieder jährte. Um Nüchternheit vortäuschen zu können fuhr ich mit dem Auto vor. Na ja, eigentlich war ich nur platt nach dem 5.000m Lauf. Vor Ort traf ich bereits die versammelte Truppe: Kotzi, Jockel (so ein Wunder, er ist auf seinem eigenen Geburtstag!), Scheich, Stefan, Karolina, Dominika, Zäddi. Sogar die OHAs waren mit Erb, Daniel und Simon gut vertreten. Die perfekte Truppe zum feiern. Der Grill loderte aufmunternd vor sich hin, doch zuerst mussten wir Jockels Geschenk beschriften. Etwas, dass er sicher gut gebrauchen kann und hoffentlich oft nutzt. :-D Eine schöne Penis-Pumpe! :-D
Mit unseren Namen drauf verewigt, was kann es persönlicheres geben? Meine Autofahrtüchtigkeit wurde durch leckeren Whisky-Cola in einer freundlichen Jockelmischung, will sagen Halb-Halb in einem 0,3l-Glas angegriffen und durch schwarzen Wodka direkt aus der Karaffe weiter dezimiert. Als es um die übliche Schmiedenabwanderung ging erwies sich Stefan als perfekter Chauffeur. Und unterwegs konnte ich dann auch Nika überzeugen nicht mehr dort aufzukreuzen. Was wohl alle verwunderte, wie mir Zäddi Samstag nacht bei Subway mitteilte. Warum wir uns zu dieser späten Stunde dort trafen, ist einen eigenen Blogeintrag wert. :-)
Insgesamt auf jeden Fall ein mehr als gelungener Abend der viel öfter sein sollte. Nur sollte Stefan dann Scheich nicht wieder auf das gute linke Ei boxen, dass hat ihm gar nicht gefallen. Und die Löcher im Garten sind auch noch eine Erwähnung wert, das war ja Hindernislauf beim Urinieren. Die wackelige Bank war noch besser! Jenga mit Menschen drauf.
Bis zum nächsten Treffen in unserer kleinen schnuckeligen Runde mit dem Motto: Alkoholiker sein ist scheisse, aber der Weg dahin ist geil! :-D

1 Comments:

  • Jahooooo....der Bericht is da:-D:-D

    ALso das gespräch lief wirklich etwas anders ab, du hast vergessen zu erwähnen das ich nicht mit nen messer sondern mit einer Motorsäge meiner meinung nach auf dem ferd sitzen sollte da man mit nen messer schlecht nen ganzes pferd zerschneiden kann....und das wir es dann (wenn es noch lebt) mit der säge zerteilen und wie es dabei ....naja auch egal...es gibt bestimmt einige leute hier die das nicht lesen wollen:-D

    Und joah das war nen lustiger abend !!!Und kann man gerne in nächster zeit wiederholen!!!


    Ps: JamJAm Pferdefleisch!!!*Sabber

    Limbo-Jockel

    By Anonymous Limbo-Jockel, at 10:22 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home