Des Schamanen Wahnsinn

Sonntag, April 15, 2007

OHA in Dortmund











Das war ein langer, laaaaaaaaaaanger Tag! Am Freitag abend ging es früh vom pokern nach Hause, denn am Samstag stand für OHA ein Turnier in Dortmunds LaOlaFussballcenter auf dem Programm. Ich hatte für die Mannschaft frühe Nachtruhe angeordnet, aber niemand respektierte meine Autoritäää. Wie immer also.
Morgens wurden also die müden Krieger eingesammelt und die Mannschaft traf sich zum Kolonne fahren an der Aral-Tankstelle. Wo die Hälfte der Mannschaft schon wieder mit Potts Landbier frühstückte, so dass ich mich gezwungen sah das erste Treffen der nicht anonymen Araloholiker zu eröffnen. Nach kurzer Bestimmung der Fahrtroute konnte über den Weg Einigkeit erzielt werden. Bis Brackel.
B-R-A-C-K-E-L!
"Jockel? Jockel?! Bist du noch dran? Jockel sag doch was!" Er sagte nix, Lichte verzichtete direkt auf technische Hilfe und lehnte sich soweit aus dem Fenster das ich dachte, er fällt gleich raus. Nach den Schlangenlinien und Überholversuchen auf dem Standstreifen hinter einer völlig mit uns überforderten Fahrschülerin eine unbegründete Angst.
Kurz vor der Halle gab es noch eine Flughafenbesichtigung und einen Wespenangriff. Die bis dahin nicht benötigte Straßenkarte (man munkelt das im anderen Wagen Dortmund auf einer Deutschlandkarte gesucht wurde!) erwies sich als prächtige Schlagwaffe. Es machte Knack und es stank ekelhaft nach Wespengift, während das arme Tier in einer schleimigen Mischung die Scheibe hinab rutschte. Wenigstens hörte Kotzi auf panisch zu schreien:
"Wespe! Allergiestufe 1! Mach die tot, mach die tot! Allergiestufe 1!"
Großwildjäger TJ reinigte die Scheibe dann auch professionell.
TJ:"Darf ich an die Scheibe spucken? Sonst geht das nicht ab!"
Endlich an der Halle angekommen hörten wir türkisch, albanisch, bosnisch, polnisch und und und...Turnier in Dortmund halt.
Gegen den Vorjahressieger holten wir uns eine 10:2 (sicher 10? Ich meine immer noch nur 9!) Klatsche ab, im Spiel hatten wir einen Aushilfspraktikantensozialstundenableistendenersatzpfeifenkopp der wohl einfach nicht kapiert hat, das die Pfeife zum reinpusten ist! So etwas schlechtes hat wohl noch keiner überlebt, sogar die anderen Mannschaften lachten den aus! Lächerlicher Kasper!
Würde gerne wissen wie das Spiel, das wir 10:6 verloren, mit einem richtigen Schiedsrichter ausgegangen wäre. Nach zwei weiteren, äußert unglücklichen Niederlagen, 9:10 und 6:7, in der OHA aber endlich wieder guten Fussball zeigte, war das Turnier für uns auch schon beendet.
Christoph:"Die anderen sind besser, aber das kann man ihnen ja nicht negativ ankreiden!"
Erb stellte seinen harten Schädel unter Beweis und Uschi wurde als neues Sturmtalent entdeckt. Direkt ein Tor mit der ersten Ballberührung. Leichte Defizite in der Abwehr waren im nicht ganz eingespielten Team erkennbar und wurden von den Gegnern ausgenutzt. Auch der Titan konnte nicht alles halten. ;-)
Wir sahen uns dann noch die extrem ruppigen Endspiele an und chillten vor dem Grill.
Danach ging es nach Hause und für mich zum ersten Geburtstag. Wieder an den Grill. Von da mit Verena zum TJ wo die Mannschaft sich zur ausführlichen Spielanalyse zusammenfand. Wir tranken also Bier und grillten. :-D
Von dort sollte es zum Jedl gehen, dem ich von hier aus noch einmal herzliche Glückwünsche sende. Der Jedl heißt übrigens seit den letzten Tagen Planungslegastheniker. Was nachzuvollziehen ist wenn man erst nach Düsseldorf, dann zum Bermuda-Dreieck, dann zum Ska-Konzert bzw. in die Matrix, dann ins Riff, dann in die Turbinenhalle und am Ende sich auf der Promenade Oberhausen wiederfindet! Nächstes Jahr gibt es eine Taskforce, mehrere Arbeitskreise und Ausschüsse um dann in der Laube zu grillen, wie von uns bereits beschlossen wurde.
An der Promenade ging es in die Cubar wo der Jedl ordentlich was springen ließ. Weizen aus einem Tower hatte ich bis dahin auch noch nicht getrunken. :-)
Und die Zigarren waren eine wunderbare Idee. Traditionell zog es uns nachher noch in die Laube wo man bei ekeligen Frauengesöff (was war das überhaupt?!) langsam versackte und den Abend resümierte. Inklusive einer leckeren Kirschschischa. Wie der Jedl sein Glas mit jedem Schluck auffüllte, muss er echt noch verraten. Hochzeitsplanungen und religiöse Weltbetrachtungen wurden ausgetauscht und die nächsten zehn Jahre komplett durchgeplant.
Gegen halb sechs war der Abend beendet bzw. der Morgen begonnen und mit einer Packung Chipse als Wegzehrung ausgestattet marschierte ich Richtung Heimat und Bett. Und jeder weiß, das der Weg dahin am Spirit vorbeiführt. Akute Versackungsgefahr! Und tatsächlich war Sandra noch im Dienst und Thorsten auch noch vor Ort. :-) Also hat es sich schon gelohnt noch einen Blick reinzuwerfen.
Und morgens treffe ich dann schon meinen Nachbarn auf der Straße zu einem kleinen Pläuschchen. Beim Versuch Raab in Gefahr zu gucken sagte mein Gehirn dem Körper gegen halb acht morgens nach über 22 Stunden on Tour "Mach mal Feierabend!" Mein Körper folgte bereitwillig und die Lichter gingen aus. Jetzt bleibt mir nur noch dem Maik und dem Papst noch zu gratulieren. Und einige Fotos vom Turnier zu präsentieren. Nächsten Samstag fährt OHA dann noch weiter weg zum Turnier. Es geht nach Polsum. In dem Sinne: Wer lange wachbleibt, schläft auch lange. :-)
PS: Fast hätte ich TJs traumhaftes Tor mit dem linken Fuß vergessen. Wahrscheinlich hab ich sogar einiges vergessen, aber es war ja auch ein langer Tag und eine noch längere Nacht. :-)

4 Comments:

  • Jehaaaa OHA Rules :-D

    Wir waren ganz klar die beste Manschaft in der Halle...das lang alles nur am Aushilfspraktikantensozialstundenableistendenersatzpfeifenkopp(geiles wort)!!!
    Nächste mal sollten wir einfach genau so agressiv zocken wie die anderen!!!Und viellecht auch ne fremdsprache erlernen ....sind immer voll die außenseiter bei jeden tunier:-D dann können wir auch ma ein auf "COOL" machen!!

    mfg,
    Cee Jey

    By Anonymous CeeJey, at 3:34 nachm.  

  • Ach und was mir grade auf fällt auf dem dritten bild sieht man ja sogar den Aushilfspraktikantensozialstundenableistendenersatzpfeifenkopp!!!!
    Ich kann nur immer wiedersagen "was ein ARSCHLOCH" !!!
    Ich glaub wir haben echt nen schlechtes licht auf uns geworfen bei dem spiel wo wir alles den Aushilfspraktikantensozialstundenableistendenersatzpfeifenkopp beleidigt haben :-D :-D

    mfg 2 ,
    CeeJey

    By Anonymous CeeJey, at 3:41 nachm.  

  • Deutsch ist in Dortmund Fremdsprache! ;-)
    Tatsächlich, die Flachpfeife ist zu sehen!

    By Blogger Jim, at 3:36 vorm.  

  • Ich bin immer im Dienst...*schnief*
    Und bis ich dich dann erstmal gesehen hab, waren ja ewigkeiten vorbei...
    Um 8 lag ich auf jeden fall im bett, nachdem ich den scanner noch nach hause gefahren habe und ich den Tankstellen-Mann vollquatschte und mir noch Kippen vor Öffnung verkauft wurden. Bin wohl ein sehr sympatischer Mensch-HAHAHA

    By Anonymous Zantra, at 6:51 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home