Des Schamanen Wahnsinn

Samstag, November 08, 2008

Area 4






















Spät, sehr spät, aber nicht vergessen. Denn es begab sich zu der Zeit, da die Sonne am höchsten stand und die Sterne am hellsten strahlen, dass die Leute fromm ausriefen:"Boah, Alter! Was geeeeeeeeeeeht? Area 4?" Und die gläubige Masse antwortete selig:"Ja, sia! Ich hab schon seit Monaten ne Karte!" Und so pilgerte eine Heerschar von Marlern gen Lüdinghausen um zusammen zu leben für ein Wochenende und dem Gott des Rock'n'Roll Opfer in Form von Bier bei rituellen Flunkyballspielen dar zu bringen. :-)
Es war fast schon umheimlich: Nach nicht ganz so tollen Tagen entschloss sich die Sonne noch mal ordentlich Gas zu geben. Bei strahlendem Sonnenschein trafen Verena und ich ein und suchten erstmal den Rest Marler, namentlich besonders Uschi und Kotzi. An diversen strategisch wichtigen Standpunkten errichteten wir unser Zeltlager und koalierten direkt mit unseren Lieblingsdüsseldorferinnen Milli, Catalina, Elena und Christina. Tradition wird bei uns halt groß geschrieben. :-)
Danach erkundeten wir erstmal das Gelände und nahmen direkt die unvergleiche Atmosphäre des Area4 in uns auf. Leichte Veränderungen zum Vorjahr, doch wichtige Orte wie den Hodenball-Center-Court fanden wir sofort wieder. Kurz darauf wurde es auch schon Zeit Richtung Bühne zu schlendern, denn Bad Religion klang langsam aus und die Ärzte begannen ihre große Party! Wirklich eine starke Live-Band, muss man schon sagen. Und damit Verena alles sieht, hab ich sie ganz oft hochgehoben. Zu Gitarrenklängen vor dem Zelt wurde der Tag beendet.
Der Samstag begann mit einem Ruf, der schallend in unser Zelt drang:"Die Sonne scheint, der Uschi lacht...". Was man natürlich beantworten muss mit "das erste Bier wird aufgemacht". Und so wurden bereits für 9 Uhr die ersten Flunkyball-Ausscheidungsspiele angesetzt. Bei ballernder Sonne enterten wir in großer Zahl das Spielfeld, auch wenn es schon langsam gegen 11 Uhr ging.
So wurden die nächsten Stunden verbracht, der Promillespiegel stieg und stieg, genau wie die Sonne die uns unmerklich röstete.
Zum Nachmittag hin kamen dann Stefan, Karolina, Scheich, Bettina und Zäddi. Herzliche Wiedersehensfreude die gefeiert wurde mit Sangria. Als ich dann Kotzi abends von dem tollen Tag erzählte überkam mich dort, zusammen mit ihm, eine unbeschreibliche Müdigkeit und die war leider so stark, dass ich recht früh ins Bett musste. :-D
Die wenigen Erlebnisse des Rest-Samstags beschränkten sich bei mir auf Verena im Zelt, die letzten Klänge von The Hives, Schokocroissants von Kaufland, Stefan der mir Brezel zuwirft und freundlicherweise das Zelt hinter sich abschließt.
Sonntag morgen bin ich dann recht früh aufgewacht, so gegen 6.30Uhr...mit Kontaktlinsen in den Augen. Was ich erstmal nicht merkte und die Brille darüber aufsetzte. Brachte natürlich total viel. Als das behoben war, ließ ich den Rest der Truppe ihren wohlverdienten Schlaf weiter schlafen und spazierte erstmal über das Gelände. Die frühmorgendliche Atmosphäre des Area4 ist schon fast unbeschreiblich schön. Eine erhabene Stille liegt über dem Gelände und deckt sich über Alkohlleichen und Müllberge. :-D Zwischendurch immer noch einzelne tapfere Recken die bereits wieder Flunkyball spielen und geringe Mengen an immer noch wachen Menschen, die aber eher zombieartig über das Grün wankten.
Als sich danach immer noch nichts regte, legte ich mich in mein Auto, denn drei Tage ohne Hörspiele? Unmöglich!
Nach Frühstück und Morgentoilette in diesen herrlichen Zahnputzreihen und Abstuhlhäuschen wartete ich auf Mitstreiter. Zusammen mit Kotzi gab es dann einen weiteren Spaziergang, und als das Gelände öffnete eine Shoppingtour. Tags zuvor hatten Verena udn ich bereits einen tollen Hut gekauft. Der Einkauf lief ungefähr so ab, Stand 1:
"Hey, der Hut ist geil. Was soll der kosten?"
"Eigentlich Stück 15 €, für euch beide...hmm...23 € zusammen."
Stand 2:
"Hey, der Hut ist geil. Was soll der kosten?"
"Für euch beide zusammen...18 €."
Stand 3:"
"Hey, der Hut ist geil. Was soll der kosten?"
"Für euch beide...15 €."
Beim vierten Stand haben wir dann 12 Euro bezahlt...vielleicht hätten wir noch weiter gehen sollen, dann hätten wir beim letzten sicher noch Geld bekommen. :-D
Ich hätte den Hut aber auch mal tragen sollen, denn mein Ohr war Sonntag Nachmittag nur noch eine suppende Wunde. Es sah aus, als hätte ich die Pest. Ekelhaft! Natürlich musste ich das dauernd anfassen. :-D
Der Sonntag bestand dann aus recht vielen Bands für, die ich mir zusammen mit Stefan, Scheich, Bettina und Karolina ansah. Nicht alle gut, aber doch größtenteils ansehbar. Zum Abschluss gab es dann bei erst bei Apocalyptica eine ziemlich coole Performance und bei Soulfly einen ziemlich bösen Pit mit einem fantastischen Circle. Da hat aber mal der Mob gekreist! :-)
Danach sollte es eigentlich langsam nach Hause gehen, denn 6.30Uhr war Aufstehzeit für mich. Aber dann hätte es niemals diese unglaubliche Performance des neuen Traumcomedy-Duos gegeben. Sahneboy und sein Gehilfe, der willige Leckmops. Drei Stunden lachen und gröhlen vor den letzten Zelten, immer mehr Leute kamen hin zu und genossen unsere Show. Bei der vier schon die nächsten 35 Touren und 78 CDs planten. Eine unvergessene Nacht die ein unvergessenes Wochenende abschloss. Gegen 5.15Uhr war ich zu Hause und hab mir die US-Open angesehen. Ein Hoch auf die Zeitverschiebung!
Das Area4 2009 wird vom 21.8.-23-8. stattfinden. Und ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein! :-)
PS: Ich will mehr Fotos vom Festival haben!

1 Comments:

  • endlich der bericht zum AREA4, aber was lange braucht wird richig gut, oder wie der spruch auch geht

    By Anonymous USCHI, at 6:01 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home